Zum mysteriösen Hameln-Erlebnis? Bitte hier lang, auf unsere Flash-Seite

Mi, 14. Januar 2009

Der Rattenfänger beim Zahnarzt - Breite Marketingkampagne an ungewöhnlichen Orten

Für manche ist bereits ein einfacher Zahnarztbesuch eine „mystische“ Angelegenheit. Ab sofort begegnet dem einen oder anderen in Deutschland im Wartezimmer seines Arztes auch der dunkle Rattenfänger im mystischen Gewand. Auf dem Schutzumschlag, der dort meist ausliegenden Zeitschriften, der gleichzeitig als Werbeträger dient, wirbt Hameln für das Rattenfängerjubiläum. Dies ist aber nur ein Teil einer umfangreichen Marketingkampagne.

In den kommenden Monate geht die Hameln Marketing und Tourismus GmbH in die Werbeoffensive. Sei es nun beim Zahnarzt oder Friseur, in U-Bahnhöfen oder in Zügen. Neben dem Schutzumschlag für Zeitschriften, wirbt die HMT auch auf Reiseplänen, die in den Zügen auf den ICE-Reisestrecken Hamburg-Zürich und NRW-Berlin ausliegen. Außerdem laufen auf digitalen Großbildflächen an hoch frequentierten Stationen der U- und S-Bahnnetze in fünf deutschen Großstädten kurze animierte Spots, die auf die Jubiläumswebsite hinweisen.

 

Werbung zwischen zwei Zügen

 

„Wir nutzen die Zeit, sozusagen zwischen zwei Zügen, die sonst ungenutzt verstreichen würde.“, begründet Barbara Heinbockel, Projektmanagerin der Agentur boy diese außergewöhnlichen Werbeformen. „In dieser Zeit sind die Menschen aufnahmefähig und dankbar für Unterhaltung und Information.“, erklärt Heinbockel, die die Mediaplanung gemeinsam mit der HMT erarbeitet hat. Wichtig sei es, betont sie, zu Beginn des Jubiläumsjahres Aufmerksamkeit zu erregen. „Wenn das Interesse geweckt ist, werden die anstehenden Veranstaltungen, die Projekte und die Jubiläumswebsite die Menschen zu einem Hameln-Besuch verführen.“, so Barbara Heinbockel.

 

Eine weitere Werbeaktion dürfte auch dem einen oder anderen Hamelner demnächst ins Auge stechen: Auf den Treppen zum Gleis 1 des hannoverschen Hauptbahnhofs (hier fährt die S-Bahn nach Hameln ab) soll ein provokanter Spruch und das bekannte Jubiläumsdesign verteilt auf 17 Stufen, die Reisenden 2009 nach Hameln locken.

 

„Diese speziellen Werbemittel setzen wir aber nur zu speziellen Zeiten ein, in denen wir viele Menschen erreichen können.“, erklärt HMT-Geschäftsführer Harald Wanger. Die Treppenstufenwerbung wird z. B. zur Hannover Messe und zur CEBIT geschaltet.

 

Für alle, die nicht verreisen, kommt die Werbung für das Jubiläumsjahr direkt nach Hause in den Briefkasten. Doch nicht als simpler Werbebrief. Die HMT kaufte Stempelflächen als Werbeflächen bei der Deutschen Post AG. Jeder Brief, der in den kommenden acht Wochen nicht ausreichend frankiert ist und im Briefzentrum Pattensen verteilt wird, erhält einen Stempel mit dem Hinweis auf das Rattenfängerjubiläum. „Das sind immerhin durchschnittlich 41.000 Briefe täglich, die in einem der größten deutschen Briefzentren mit diesem Werbestempel nach Nord und Süd verteilt werden.“, meint Harald Wanger.

 

 

Happy End? Fahren Sie woanders hin.

 

Aber auch herkömmliche Werbemittel finden zum Rattenfängerjubiläum ihre Verwendung. „Die kreativen Plakatentwürfe unserer Agentur dürfen natürlich nicht fehlen.“, ergänzt Harald Wanger. In 14 Städten sollen großflächige Plakatwände mit dem Spruch „Happy End? Fahren Sie woanders hin.“ die Bewohner im Norden und Westen Deutschlands zu einem Besuch der Rattenfängerstadt animieren. Auch für den „Tag der Niedersachsen“ in Hameln soll im bekannten Jubiläumsstil, jedoch mit eigenen Motiven, geworben werden.

 

Internationale Gäste will Wanger mit Internetwerbung nach Hameln locken. So platziert die HMT z. B. auf der Internetseite der Deutschen Zentrale für Tourismus ein hochgestelltes Werbebanner, einen so genannten Skyscraper. Mit dieser animierten Anzeige kann die Jubiläumswebsite verlinkt werden oder für Veranstaltungen geworben werden. „Die Skyscraper werden von Internetnutzern als unaufdringlich bewertet und haben eine hohe Klickrate.“, erklärt Barbara Heinbockel diese Werbeform. „So werden auch viele ausländische Internetnutzer auf die Jubiläumswebsite gelenkt und auf die zahlreichen Aktionen im Jubiläumsjahr aufmerksam.“, weiß sie.

 

Außergewöhnlicher Kommunikationsmix vs. Hochglanz-Anzeige

 

Für diese Werbemaßnahmen will die HMT 185 000 Euro aus städtischem und 65 000 Euro aus dem eigenen Tourismusetat einsetzen. „Dafür werben wir mit einem ausgewogenen Kommunikationsmix und erzielen eine hohe Reichweite unserer Jubiläumsbotschaft.“, erklärt Harald Wanger. „Viele kleinere, aber außergewöhnliche Werbeträger ersetzen z. B. die ganzseitige Anzeige in einem Hochglanzmagazin, die bereits bei einmaliger Schaltung mehrere tausend Euro verschlingen würde.“ berichtetet er.

 

Das Stadtmarketing wird seine vier Veranstaltungen synchron zur Jubiläumskampagne bewerben. Neben Anzeigen oder Plakatwerbung an Litfass-Säulen setzt Stadtmanager Stefan Schlichte auf Radiowerbung. „Wir haben unsere Marketingaktionen in diesem Jahr ausgeweitet, um mehr Menschen auch überregional zu erreichen.“, erklärt er seine Taktik, um möglichst viele Besucher zu seinen Veranstaltungen zu locken. „Unsere Werbung ergänzt die Kampagnenwerbung, so dass Hameln in diesem Jahr lückenlos und ständig im Auge des Betrachters sein wird.“, so Schlichte.

 

Die HMT und die Agentur boy hoffen, dass diese Werbeoffensive für das Jubiläumsjahr sich vor allem auf die Besucherzahlen in 2009 auswirkt. „Nun liegt es an uns, den Gästen 2009 in Hameln etwas zu bieten – das hochwertige Veranstaltungsprogramm und die außergewöhnlichen Jubiläumsspecials sind aber schon ein hervorragender Rahmen.“, fügt Harald Wanger hinzu.

 

Weitere Informationen:

 

Konstanze Brett

Hameln Marketing und Tourismus GmbH

Kommunikation Rattenfängerjubiläum

 

Deisterallee 1

31785 Hameln

Tel.: +49 [0]5151.9578-17

Fax: +49 [0]5151.9578-41

E-Mail: konstanze.brett@hameln-tourismus.de

 

http://www.725-Jahre-Rattenfaenger.de

http://www.hameln.de

 

<<< zurück zu Presse